Über den 1. HK-Live! Kongress 
2015 fand in Ottobrunn (bei München) erstmals ein großer Kongress der Zeitschrift "Homöopathie KONKRET" statt, die es sich zur Aufgabe gemacht hat, klassische Homöopathie mittels substanzieller Fachartikel hochkarätiger Homöopathie-Autoren zu fördern und zu verbreiten. Der Kongress präsentierte die regelmäßigen Autoren der Zeitschrift und weitere bekannte Dozenten der klassischen Homöopathie in exzellenten Vorträgen und Workshops aus der homöopathischen Praxis.

Leitthema des Kongresses waren die akuten Erkrankungen, insbesondere ihre Bedeutung im Heilungsverlauf chronischer Krankheit, für ein passendes Fallmanagement in der Praxis. Denn vielen KollegInnen fällt es nicht leicht, akute Erkrankungen effektiv zu behandeln. Innerhalb der klassischen Homöopathenschaft ist zudem noch immer wenig bekannt, wie ein chronischer Heilungsverlauf mittels Akutbehandlung positiv beeinflusst werden kann.

Über den Vortrag von Tjado Galic
In ambulanten Praxen stellt Husten das häufigste akute Behandlungsanliegen dar. Nur bei 10% zeigt sich im Verlauf ein spezifisches Symptombild, während es sich bei der großen Mehrzahl um unspezifische Infekte handelt. Um die nötigen diagnostischenund therapeutischen Aspekte optimal zu erfassen, sollten sich gerade Homöopathen viel Zeit für eine eingehende klinische Untersuchung und eine klar strukturierte Anamnese nehmen. Um dem breiten Spektrum unterschiedlicher Fälle gerecht zu werden, bedarf es zudem eines grundlegenden Verständnisses für die vorliegende Symptomatik, mit zielorientierter Patientenführung

Anamnese und Diagnostik dienen der Erfassung des Schwerpunktsund des Schweregrads der Erkrankung. Sie liefern die Grundlage für die individuelle Arzneidifferenzierung. Dabei stellen sich u. a. folgende Fragen: Welche Symptome bilden die Totalität des Falls ab? Welche Symptome und Rubriken sind für die Arzneidifferenzierung bestimmter Zustände wirklich hilfreich? Anhand welcher Verlaufsparameter kann der Fallverlauf möglichst sicher beurteilt werden? Wann ist eine stationäre Behandlung erforderlich und wie können wir sie ggf. begleiten? 

Erklärtes Anliegen Tjado Galics ist die Erarbeitung einer für alle Homöopathen gemeinsamen Sprache auf Grundlage einer zeitgemäßen Interpretation älterer Symptomschilderungen (CKH, RAL etc.). Unermüdlich fordert er ein strikt individualisierendes therapeutisches Vorgehen. Dabei sind umfassende Kenntnisse in Anatomie, Physiologie, Psychologie und Klinik unerlässlich und dürfen keinesfalls durch eine schematische Arbeitsweise ersetzt werden! 

Illustriert werden die Vorteile einer solchen Herangehensweise an einem exemplarischen Fall aus der eigenen Praxis.

Galic illustriert in seinem Vortrag ein geradliniges, systemtheoretisch orientiertes Vorgehen, das einerseits individuelle Therapiekonzepte ermöglicht, andererseits den produktiven Austausch zwischen Therapeuten verbessern und vereinfachen kann.

Extrabeigabe: PDF-Präsentation

Die DVD beinhaltet neben dem Videomitschnitt eine PDF-Datei der Powerpointpräsentation.

 

 

HK-101 Galic, Tjado: Akute Zustände in der homöopathischen Praxis. Befunderhebung und Diagnostik

18,50 €

  • verfügbar
  • 1 - 3 Tage Lieferzeit1